Sie überholten extrem rücksichtslos: Zwei Biker machen Lebach unsicher

Am Freitag, den 28.10.2022, gegen 16:10 Uhr, meldete ein Verkehrsteilnehmer auf der B 268, zwischen Lebach-Landsweiler und der Stadt Lebach, zwei Motorradfahrer, welche durch eine besonders rücksichtslose Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer gefährdeten.

Beide Motorradfahrer überholten auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Lebach mehrere Fahrzeuge, sodass entgegenkommende Verkehrsteilnehmer mit ihren Fahrzeugen in einen neben der Fahrbahn befindlichen Grünstreifen ausweichen mussten, um eine Kollision mit den Motorrädern zu verhindern. Auf der Fahrstrecke bis Lebach begangen die Motorradfahrer weitere Verkehrsverstöße.

An einem der Krafträder, einem weißen Motorrad, war kein amtliches Kennzeichen angebracht. Der Fahrer dieses Motorrades trug eine schwarze Jacke, eine graue Hose und einen bunten Helm. Der zweite Motorradfahrer konnte durch die Polizei zwischenzeitlich ermittelt werden. Die Polizei ermittelt wegen diverser Verkehrsstraftaten. In einem anderen Fall rücksichtsloser Fahrweise ging es am Nachmittag im Landkreis Merzig-Wadern nicht so glimpflich aus: Hier starben zwei Biker, weil einer von ihnen zu einem gefährlichen Überholmanöver in einer Kurve ansetzte und sie dabei frontal kollidierten. 

Zeugen oder Personen, die durch die Fahrweise der Motorradfahrer gefährdet wurden oder die sachdienliche Angaben zur Tat bzw. zu den möglichen Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lebach unter der Rufnummer 06881/5050 oder per E-Mail unter pi-lebach@polizei.slpol.de in Verbindung zu setzen. Die Fälle von rücksichtslosem Fahren von Motorradfahrern im Landkreis häufen sich. So wurde im August schon nach einer Gruppe von Bikern gesucht, die in Ensdorf ihr Unwesen trieben (Beitrahstitelbild). Auch in diesem Fall sucht die Polizei noch nach Hinweisen zu den Personen.

So wie auf diesem Bild, vom August in Ensdorf, machten nun erneut Biker den Landkreis unsicher (Archivbild vom August)

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren