Grossbrand in der alten „Schlossbrauerei“

Neunkirchen – Am frühen Samstag Morgen gegen 1 Uhr wird die Feuerwehr zu einem Grossbrand in die Büchelstrasse in Neunkirchen/Saar gerufen. Auf dem Gelände der ehemaligen „Schlossbrauerei“ dehnt sich ein Feuer im Obergeschoss einer Lagerhalle aus – Vollbrand in mehreren Bereichen. Zum Teil greifen die Flammen aus Fenstern auf den Dachgiebel über. Dichte Rauchschwaden hängen in der Luft.

Anzeige:

Rund 150 Feuerwehrleute aus dem gesamten Landkreis Neunkirchen rücken an, darunter auch Spezialkräfte des Katastrophenschutzes und die Werksfeuerwehr von Bosch mit einem großen Entlüfter.

Die Feuerwehrleute standen vor einer grossen Herausforderung, denn die Halle ist nur schwer zugänglich. Zudem liegt die Hydranten-Wasserversorgung mehrere hundert Meter entfernt. Erst nach einer Stunde konnten das Feuer unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen auf das Dach verhindert werden. Zum Einsatz kamen Drehleitern von aussen und im Innenbereich wurde mit Schaum gelöscht.

Die Drohnen-Einheit aus Illingen verschaffte sich mit Wärmebild-Aufnahmen einen Lageüberblick. Wegen der starken Rauchausbreitung wurde die Bevölkerung über Warn-Apps wie „Katwarn“ zum Schliessen von Fenster und Türen aufgefordert.

Verletzt wurde niemand. Die Schadenhöhe kann aktuell nicht beziffert werden. Die Lagerhalle wird von mehreren Firmen genutzt. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

Die „Schlossbrauerei Neunkirchen“ zählte zu den größeren Brauereien im Saarland. Die Brauerei war von 1838 bis 1997 tätig. Nach dem Tod der Gründerfamilie Schmidt ging das Unternehmen in eine Stiftung über. Das Testamentvermögen von damals 3,2 Millionen Mark wurde der Kriegsopferhilfe zugeführt und ein Altenheim in Saarlouis errichtet. Ab 1998 braute hier der neue Eigentümer Karlsberg bis zur Schliessung sein Bier.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren