Nach Fund menschlicher Körperteile an Saar-Grenze: Identität steht fest!

Nach dem Fund menschlicher Körperteile im Bereich eines Parkplatzes in der Nähe des Moselortes Temmels am 1. November 2022 (wir berichteten hier) steht nun die Identität der Person fest.

Anzeige:

Nach der aufwändigen Analyse der zugehörigen DNS und des Abgleichs mit Vergleichs-DNS steht nun zweifelsfrei fest, dass die Körperteile zu der am 19. September 2022 in Mont Saint-Martin (Frankreich) aufgefundenen getöteten, im luxemburgischen Diekirch lebenden portugiesischen Staatsangehörigen gehören.

Die Ermittlungen zu diesem Tötungsdelikt werden durch die luxemburgischen Behörden geführt. Nach dem Fund der menschlichen Körperteile in Temmels standen die Ermittler der Kriminaldirektion Trier im engen Austausch mit den Ermittlungsbehörden in Luxemburg. Ein Zusammenhang konnte sehr früh angenommen werden, andere Ermittlungsansätze mussten jedoch in gleicher Weise verfolgt werden.

Die Identität und die Zugehörigkeit der Leichenteile zu der Getöteten konnten zweifelsfrei nur durch die DNS-Analyse und den Abgleich an der Gerichtsmedizin an der Mainzer Uniklinkt nachgewiesen werden. Die Ermittlungen der Kripo Trier und der Austausch mit der Luxemburger Polizei dauern weiterhin an.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren