17-Jähriger schlägt 16-Jährigem in Kaiserslautern mit Hammer den Schädel ein

Am Donnerstag wurde im Volkspark gegen 19 Uhr ein 16-jähriger Jugendlicher aus Kaiserslautern mit einem Hammer attackiert. Er erlitt mehrere Schläge auf den Hinterkopf und dadurch Schädelbrüche. Er wurde notfallmedizinisch im Krankenhaus behandelt und ist außer Lebensgefahr.

Die polizeilichen Ermittlungen führten in kurzer Zeit zu einem 17-Jährigen aus Kaiserslautern, der die Schläge ausgeführt haben soll. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kaiserslautern heute Haftbefehl gegen den 17-Jährigen. Ihm wird versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, versuchter Mord deswegen, weil nach den bisherigen Ermittlungen der Verdacht besteht, dass der 16-Jährige aus dem Hinterhalt, also heimtückisch angegriffen wurde. Der Ermittlungsrichter setzte den Haftbefehl heute nach Anhörung des Tatverdächtigen in Vollzug. Haftgründe sind Fluchtgefahr und die Schwere des Vorwurfs. Der 17-Jährige machte Angaben zu Sache. Er räumte Hammerschläge ein, bestritt aber, heimtückisch gehandelt zu haben und machte im Gegensatz dazu Notwehr geltend.

Die Ermittlungen laufen, insbesondere zur Überprüfung der Einlassung des Tatverdächtigen, zu dem Motiv und zu einer Beteiligung weiterer Personen an der Tat. Zwei weitere Jugendliche waren unter dem Verdacht, an der Tat beteiligt gewesen zu sein, ebenfalls vorläufig festgenommen und nach erkennungsdienstlicher Behandlung und rechtsmedizinischer Untersuchung wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Der Hammer, mit dem die Tat ausgeführt worden sein soll, ist sichergestellt und wird untersucht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren