Autofahrerin (73) rast ungebremst in Saarlouiser Tankstelle – Mann (93) schwer verletzt

Am Mittwoch, den 28. Dezember 2022, kam es gegen 15:00 Uhr in der Metzer Straße in Saarlouis zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen fuhr eine 73-jährige Frau aus der Gemeinde Wadgassen mit ihrem Pkw auf die A620 in Fahrtrichtung Luxemburg und verließ diese an der Anschlussstelle Saarlouis-Mitte. Am Ende des abschüssigen Abfahrtsbereichs konnte die Fahrzeugführerin ihr Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nicht abbremsen und fuhr stattdessen mit hoher Geschwindigkeit über den Kreuzungsbereich der Metzer Straße geradeaus auf in das gegenüber befindliche Gelände der Aral Tankstelle.

Dort kollidierte sie mit zwei zu Reinigungszwecken abgestellten Fahrzeugen. In einem dieser Fahrzeuge befand sich zum Unfallzeitpunkt ein 93-jähriger Autofahrer aus Saarlouis, welcher durch den Aufprall schwer verletzt wurde. An allen drei Pkws entstand Sachschaden. Das Fahrzeug der 73-Jährigen wurde hierbei so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Insgesamt wird von einem Sachschaden in niedriger fünfstelliger Höhe ausgegangen.

Der 93-jährige Saarlouiser wurde noch vor Ort von einem Notarzt erstversorgt und in der Folge zur weiteren medizinischen Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Obwohl sich zum Unfallzeitpunkt zahlreiche Personen auf dem Tankstellengelände befanden, wurde ansonsten glücklicherweise niemand verletzt.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wurde der Pkw der Unfallverursacherin sichergestellt. Ein Gutachter wird nun klären, ob möglicherweise eine technische Ursache Grund des Verkehrsunfalls war. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren