Saarland hebt Isolationspflicht für Corona-Infizierte auf

Rheinland-Pfalz hat es vorgemacht, jetzt zieht auch das Saarland nach. Heute Morgen gab es in Saarbrücken eine Ministerkonferenz, in dem über die weitere Handhabe bei Corona-Infektionen diskutiert wurde. Und an derem Ende wurde nun beschlossen, dass die Isolationspflicht für Corona-Infizierte aufgehoben wird. Das berichtete Gesundheits Staatssekretärin Bettina Altesleben (SPD) vor anwesenden Journalisten. Zuerst hat die Saarbrücker Zeitung davon berichtet.

Mit dem Ende der aktuell laufenden Corona-Verordnung sollen ab dem 10. Dezember die neuen Regelungen in Kraft treten. Bis dahin gilt noch eine vorgeschriebene fünftägige Quarantäne für Menschen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Am 22.11. hatte unser Nachbar-Bundesland Rheinland-Pfalz bereits angekündigt, auf die Corona-Isolation verzichten zu wollen. Unmittelbar danach hat die saarländische Staatssekretärin Altersleben bereits angekündigt, dass das Saarland bald nachziehen könnte. Diesem hat die Saar-Regierung nun entsprochen.

Die Maskenpflicht im Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) soll hingegen weiter bestehen bleiben. Mindestens für die kommenden fünf Wochen, so lange läuft die heute festgelegte neue Corona-Verordnung. Auch hier sind andere Bundesländer einen Schritt weiter gegangen. So haben Bayern und Sachsen-Anhalt angekündigt ab kommenden Wochenende auf diese ebenfalls zu verzichten.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren