Motor von Schulbus gerät auf Landstraße in Brand

Die geistesgegenwärtige Reaktion eines Busfahrers beim Brand seines Fahrzeugs hat am Montagmorgen wohl dafür gesorgt, dass es zu einem glimpflichen Ausgang des Vorfalls kam und bei einem Sachschaden blieb.

Der Mann hatte auf der L346 zwischen Merchingen und Honzrath im saarländischen Kreis Merzig das Feuer im Motorbereich des mit 25 Schulkindern besetzten Fahrzeugs bemerkt und es am Fahrbahnrand zum Stehen gebracht.

Die Flammen drohten bereits vom Motor auf den hinteren Fahrgastbereich überzugegreifen, als der Fahrer die Kinder aus dem Bus leitete und in Sicherheit brachte und dafür sorgte, dass niemand verletzt wurde.

Die Feuerwehr konnte das Feuer rasch löschen; der Motorraum brannte jedoch komplett aus, zudem liefen etwa 250 Liter Diesel aus dem beschädigten Tank des Fahrzeugs ins Erdreich.

Aufwändige Bergungs- und Aufräumarbeiten wurden nötig, so dass die Landstraße für mehrere Stunden voll gesperrt werden musste. Die Brandursache ist noch unklar.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren