Möchtegern „Rennfahrer“ flüchtet vor Polizei… und scheitert dabei kläglich!

Wenn Autofahrer glauben, sie seien Frank Martin aus „The Transporter“, geht das mitunter auch mal schief. So geschehen letzte Nacht Kaiserslautern. Während einer Streifenfahrt fiel Polizeibeamten in der Lautrer Merkurstraße ein Pkw mit auffälliger Innenraumbeleuchtung auf. Um den Wagen zu stoppen und den Fahrer zu kontrollieren, wendete der Streifenwagen und fuhr dem Ford Mustang hinterher.

Als der Mustang-Fahrer dies bemerkte, gab er Gas und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Opelkreisel davon. Dabei missachtete er eine rote Ampel und flüchtete ohne eingeschaltetes Licht weiter über die B270. Ein kleiner Erfolg für „The Transporter“: Die Polizeistreife verlor das Auto kurzzeitig aus den Augen.

Wenig später konnte das Fahrzeug trotzdem aufgefunden werden. Der Mustang lag an der L367 bei Weilerbach im Grünstreifen auf dem Dach. Dem Fahrer konnte leicht verletzt aus dem Wagen geholfen werden. Er wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Als Grund für seine Flucht gab der Mustang-Fahrer an, dass sein Auto nicht versichert ist. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren