Auto kracht gegen Bagger in Saarbrücken: Fahrer schwer verletzt

Schwerer Verkehrsunfall am heutigen Donnerstagnachmittag in Saarbrücken. Gegen 16.45 Uhr ist der Fahrer eines blauen Peugeot 3008, zugelassen im Regionalverband Saarbrücken, im Stadtteil Burbach unterwegs. In einer Kurve, in der die Georg-Heckel-Straße in den Matzenberg übergeht, gerät der Wagen plötzlich von der Fahrbahn ab. Der Van prallt gegen einen Bagger, der neben der Straße auf einer Wiese abgestellt ist.

Das Auto wird zurück auf die Straße geschleudert und bleibt auf der Beifahrerseite liegen. Der Fahrer liegt bewusstlos im Auto und kann sich nicht befreien. Kurze Zeit nach dem Unglück passiert zufälligerweise ein Rettungssanitäter der Berufsfeuerwehr mit seinem Privat-Pkw die Unfallstelle. Doch auch mit Ersthelfern gelingt es nicht, den Verletzten aus dem Wagen zu retten. Daraufhin rückt die Berufsfeuerwehr mit rund zehn Einsatzkräften der Wachen 1 und 2 aus in die Georg-Heckel-Straße.

Mit hydraulischem Gerät wird das Dach des Peugeots abgetrennt. Erst danach kann der Mann vorsichtig aus dem Wagen geholt werden. In einem Rettungswagen der DRK-Wache Völklingen wird er schwer verletzt ins nächstgelegene Krankenhaus verbracht. Auch ein zweiter Rettungswagen der DRK-Wache Saarbrücken-Innenstadt und ein Notarztfahrzeug der DRK-Wache Völklingen stehen vor Ort bereit. Freiwillige Feuerwehrkräfte sind an der Einsatzstelle nicht vonnöten. Allerdings werden sie in Bereitschaft versetzt, um weitere anstehende Einsätze im Stadtgebiet abarbeiten zu können.

Die Polizeiinspektion Burbach rückt mit mehreren Kommandos aus und sperrt die Georg-Heckel-Straße zwischen dem Matzenberg und der Straße Im Füllengarten für den Verkehr ab. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen noch. Am Peugeot entsteht Totalschaden, er muss abgeschleppt werden. Auch am Bagger entsteht Sachschaden. Die Strecke bleibt etwa eine Stunde lang gesperrt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren