Heute Morgen: Saarbrücker Schule nach Einbruch und Chemikalienfund evakuiert

Heute Morgen mussten rund 10 Lehrer und 30 Schüler das Bildungszentrum des Internationalen Bunds in der Weißenburgstraße im Saarbrücker Stadtteil Burbach verlassen, nachdem eine vermutlich ätzende Substanz in der Luft lag. Die Evakuierung wurde notwendig, nachdem Einbrecher in das Gebäude eingedrungen waren und einen Tresor in der zweiten Etage aufgebrochen hatten. Zeugen berichteten, dass der Tresor umgeworfen wurde und vermutlich eine Substanz verwendet wurde, um Spuren der Tat zu verwischen.

Originalaufnahme

Die Feuerwehr brachte alle Personen aus dem Gebäude und der Gefahrstoffzug der Berufsfeuerwehr wurde alarmiert, um die riechbare Substanz näher zu untersuchen. Der Schulbetrieb wurde für den Tag eingestellt. Gegen 10:15 Uhr wurde das Gebäude für die Ermittler freigegeben. Ein Polizeisprecher erklärte, dass derzeit keine Gefahr von der Substanz ausgehe und dass weitere Laboruntersuchungen zeigen werden, um was für eine Substanz es sich genau handelt.

Das Bildungszentrum des Internationalen Bunds bietet Programme für jugendliche und junge Erwachsene an, die Schwierigkeiten haben, sich beruflich zu orientieren und eine Perspektive zu finden. Die Einrichtung setzt sich dafür ein, eine Stabilität im Arbeitsleben zu ermöglichen. Derzeit werden Maßnahmen ergriffen, um den Betrieb der Schule so schnell wie möglich wieder aufzunehmen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren