Großeinsatz in Dillinger McDonald’s-Filiale nach Reizgas-Attacke

Dillingen – Am Dienstagabend, kurz vor 22 Uhr, kam es zu einem Großeinsatz in der Dillinger Innenstadt, als zahlreiche Gäste in der McDonald’s-Filiale in der Merziger Straße plötzlich über Atemnot, Schwindel und tränende Augen klagten. In dem Fast-Food-Restaurant war Reizgas versprüht worden.

Das Personal reagierte vorbildlich, informierte den Rettungsdienst und evakuierte umgehend die Geschäftsräume. Die Integrierte Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg löste daraufhin Großalarm aus. Mehrere Rettungswagen, Krankenwagen, Notärzte sowie ein Leitender Notarzt und der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes eilten zur Einsatzstelle.

Originalaufnahme

Vor Ort wurden die Betroffenen gesichtet und, falls sie verletzt waren, erstbehandelt. Es ist von mehr als zehn Patienten die Rede, darunter auch Kinder. Einige wurden im Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht, zum Teil liegend. Die Freiwillige Feuerwehr Dillingen rückte ebenfalls aus, etwa 15 Helfer aus dem Löschbezirk Innenstadt unterstützten die Einsatzkräfte. Ihr Gerätehaus befand sich nur wenige hundert Meter von der Einsatzstelle entfernt. Das Gebäude wurde von den Helfern untersucht und danach gründlich gelüftet.

Die Polizei war ebenfalls mit mehreren Kommandos vor Ort und konnte schon nach kurzer Zeit zwei Tatverdächtige ausmachen: zwei Jungen, die in einem Streifenwagen vernommen wurden. Die beiden zeigten den Beamten, wo sie das Reizgas versteckt hatten. Die Polizisten sammelten daraufhin mit Handschuhen Beweismittel im Gebüsch eines Nachbargebäudes ein. Die Verdächtigen wurden zur Polizeiwache gebracht.

Originalaufnahme

Ob sich die Jungen zu den Vorwürfen geäußert haben, ist bisher nicht bekannt. Möglicherweise sind sie aufgrund ihres jungen Alters noch nicht strafmündig. Die Ermittlungen laufen weiter. Der Betrieb im McDonald’s wurde nach dem Vorfall zeitweise eingestellt, soll aber sobald wie möglich wieder aufgenommen werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren