Gangster-Duo hält St. Ingbert in Atem: Überfall auf Imbiss und Diebstahl

St. Ingbert – Am Donnerstagabend, den 13. Juli 2023, hielt ein Verbrecher-Duo St. Ingbert in Atem. Zunächst kam es gegen 18:15 Uhr zu einem versuchten Raub auf einen Imbissstand im Bereich der Kreuzung Saarbrücker Straße und Schlachthofstraße. Dabei wurde die Inhaberin, eine 55-jährige Frau aus Heusweiler, durch einen Täter in dem Imbissstand zu Boden verbracht, während ein weiterer Täter die Kasse entwenden wollte.

Die Geschädigte wurde hierbei leicht verletzt. Dem couragierten Eingreifen eines 60-Jährigen St. Ingberters war es zu verdanken, dass die Täter von der weiteren Tathandlung und der Geschädigten abließen und ohne Diebesgut von der Tatörtlichkeit flüchteten.

Im weiteren Verlauf ereignete sich gegen 20 Uhr ein Diebstahl aus einem Transporter eines 39-Jährigen aus Friedrichsthal, auf dem Gelände einer nahegelegenen Tankstelle in der Saarbrücker Straße. Dabei entwendeten die Täter nun einen Rucksack samt Geldbeutel und Dokumenten des Geschädigten.

Obwohl die Mitteilung verspätet an die Polizei herangetragen wurde, führten die neuerlich eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nun zum Antreffen zweier männlicher Tatverdächtiger, 34 und 40 Jahre alt, in St. Ingbert-Rentrisch. Dabei wurde der 40-Jährige mit einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Saarbrücken gesucht.

Bei den Tätern wurde das Diebesgut bezüglich dem Diebstahl aus dem Transporter festgestellt. Ferner stellte sich heraus, dass die Täter auch in der Tankstelle Spirituosen entwendet hatten. Ihre Beschreibungen stimmten mit denen der Zeugen des Raubes nahezu überein. Sie wurden vorläufig festgenommen und am 14. Juli 2023 durch Beamte des Kriminaldienst Sulzbach dem Haftrichter vorgeführt.

Im Zuge der Ermittlungen wurde eine der Personen vorerst auf freien Fuß gesetzt, die zweite Person einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Das Diebesgut bezüglich dem Diebstahl aus dem Transporter konnte zwischenzeitlich an den Geschädigten wieder ausgehändigt werden.

Die Polizei St. Ingbert erbittet sich zur Aufklärung der Straftaten Mithilfe durch Zeugen. Informationen sind an die Polizei St. Ingbert (06894/1090) zu richten.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren