Werbung

Herzlostat in Lebach: Mann im Drogenrausch tritt auf Hund einer alten Frau ein

Lebach – Ein bedrückender Vorfall schockiert die Bewohner von Lebach: Am Mittwochabend wurde ein offensichtlich unter Drogen stehender Mann, nach einem brutalen Angriff auf einen Hund, von mutigen Passanten überwältigt und festgehalten, bis die Polizei eintraf.

Die Situation ereignete sich auf dem Platz zwischen der Straße Am Bahnhof und der Poststraße. Der augenscheinlich berauschte Mann führte Selbstgespräche und pöbelte eine Frau an, die sich in ein Ladenlokal flüchtete. Eine halbe Stunde später, kurz vor 21 Uhr, kehrte er zum Platz zurück, wo sich eine ältere Dame mit ihrem Rollator und Hund befand.

Der Hund, der ohne Leine lief, aber absolut friedlich war und gut hören konnte, wurde plötzlich Opfer eines unbegründeten, aggressiven Angriffs des Mannes. Eine Zeugin berichtete: „Der Hund wurde durch die Wucht des Trittes regelrecht durch die Luft katapultiert.“

Nach dem Angriff versuchte der Mann, sich aus dem Staub zu machen, wurde jedoch von zwei beherzten Augenzeugen, einem jungen Mann und einer Frau, überwältigt und festgehalten. In der Zwischenzeit alarmierten andere Zeugen die Polizei.

Das erste Polizeikommando, bestehend aus zwei Beamten, war binnen Minuten vor Ort. Kurz darauf traf ein zweiter Streifenwagen mit vier weiteren Beamten ein. Sie legten dem Festgenommenen Handschellen an, der versuchte, sich gegen die Maßnahmen zu wehren und von den Beamten zu Boden gebracht werden musste.

Nach Klärung des Sachverhalts und ersten Befragungen wurde der Mann zur Polizeidienststelle gebracht. Anwohner beschrieben den sichtbar berauschten Mann als marginalisiert oder obdachlos. Der angegriffene Hund blieb unverletzt, aber sein offensichtlich sehr aufgewühltes Frauchen nahm den Vierbeiner nach dem Vorfall vorsichtshalber an die Leine.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren