Werbung

Anzeige:

 

Auto kracht durch Leitplanke – Schwerer Unfall auf A6 Richtung Saarbrücken

Kaiserslautern – Ein spektakulärer Unfall erschütterte gestern Nachmittag die Fahrer auf der A6 in Richtung Saarbrücken. Wie die Autobahnpolizei mitteilt, kam es dabei zwischen den Anschlussstellen Kaiserslautern West und Kaiserslautern Einsiedlerhof zu dem folgenschweren Zwischenfall.

Ein 36-jähriger Fahrer eines Audi Q3 verlor kurz vor der Anschlussstelle Kaiserslautern Einsiedlerhof aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nachdem er auf den Grünstreifen geriet und beim Gegenlenken erneut die Kontrolle verlor, schleuderte das Fahrzeug quer über die Fahrbahn und kollidierte mit der rechten Schutzplanke, wobei 10 Elemente zerstört wurden.

In der weiteren Folge überschlug sich der Audi und rutschte etwa 20 Meter die Böschung hinunter, bevor er schließlich zwischen dem Zaun einer US-Liegenschaft und einigen Büschen zum Liegen kam. Glück im Unglück: Beide Insassen konnten das stark beschädigte Fahrzeug beinahe unverletzt selbstständig verlassen.

Die Bergungsarbeiten gestalteten sich jedoch kompliziert. Das Fahrzeug musste mit einem Kran über das Gelände der US-Liegenschaft geborgen werden. Während der Unfallaufnahme und den nachfolgenden Reinigungsarbeiten mussten der mittlere und rechte Fahrstreifen gesperrt werden, was zu einem etwa 5 km langen Rückstau führte.

Die Berufsfeuerwehr Kaiserslautern war vor Ort, um den Brandschutz sicherzustellen und die Einsatzstelle abzusichern. Die Autobahnpolizei erhielt bei den Ermittlungen Unterstützung durch die Militärpolizei Kaiserslautern.

Der Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Die genaue Unfallursache wird derzeit noch ermittelt. Es wird darum gebeten, dass mögliche Zeugen sich bei der Polizei melden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren