Großkontrolle: Polizei zieht „gepimpte“ Autos aus dem Verkehr

Birkenfeld – (Bildergalerie am Ende des Beitrags) Polizeikräfte in Birkenfeld (Rheinland-Pfalz – direkt an der saarländischen Grenze bei Nohfelden) führten gestern (10. Oktober 2023) ausgedehnte Verkehrskontrollen durch. Der Schwerpunkt dieser Kontrollen lag in der Überprüfung der Verkehrssicherheit der Fahrzeuge und der Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer.

Ein Highlight der Kontrollen war ein auffälliger gelb folierter BMW M2. Doch die gelbe Folierung erwies sich als problematisch, da sie Teile der Frontscheinwerfer, Rückstrahler und Heckleuchten verdunkelte. Veränderungen an lichttechnischen Einrichtungen können das Signalbild verschlechtern und die Erkennbarkeit des Fahrzeugs beeinträchtigen. Dies kann insbesondere bei Dunkelheit oder schlechtem Wetter die Unfallgefahr erhöhen. Die Polizei warnt daher eindringlich vor solchen Modifikationen.

Ein weiteres Fahrzeug, das herausstach, war ein Opel Corsa mit einem auffällig über das Heck herausragenden Endrohr des Auspuffs. Bei der detaillierten Überprüfung des Fahrzeugs wurden mehrere Mängel festgestellt. Neben nicht genehmigten LED-Leuchtmitteln und Sonderrädern, wurde im Motorraum ein leistungssteigernder Chip gefunden, der nicht gutachterlich geprüft wurde.

Das Fazit der Kontrolle: Bei insgesamt acht Fahrzeugen war aufgrund unzulässiger Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen. Die betroffenen Fahrer und Halter sehen nun Ordnungswidrigkeitsverfahren entgegen und müssen mit saftigen Bußgeldern sowie Punkten im Verkehrszentralregister in Flensburg rechnen.

Des Weiteren wurde die Weiterfahrt untersagt und die Zulassungsstelle informiert, welche nun über die Neuerteilung der Betriebserlaubnis entscheidet. Alle kontrollierten Fahrzeugführer verhielten sich kooperativ, auch wenn Mängel an ihrem Fahrzeug beanstandet wurden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren