Nach brutalem Überfall auf Familie in Erbach – Wer kennt diesen Mann?

In Homburg-Erbach erschütterte am Freitag, den 20. Oktober 2023, ein gewalttätiger Überfall eine Familie in ihrem Zuhause in der Nahestraße (wir berichteten an dieser Stelle darüber). Gegen 13:30 Uhr drangen zwei bisher nicht identifizierte Täter unter einem Vorwand in die Wohnung der Opfer ein und verübten einen Raub, bei dem unter Anwendung von Gewalt insbesondere wertvoller Goldschmuck erbeutet wurde.

Nach der Tat entkamen die Angreifer zu Fuß über die Inastraße in Richtung Lappentascher Straße, wo sie letztlich unerkannt blieben. Die Polizei hat eine umfassende Suche eingeleitet und appelliert an die Öffentlichkeit, zur Ergreifung der flüchtigen Individuen beizutragen.

Der erste der beiden gesuchten Täter, der ohne Maske agierte, wird als ein männlicher Einzeltäter im Alter zwischen 35 und 40 Jahren mit arabischem Phänotyp beschrieben. Er hat eine schlanke Statur und ist zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß. Sein Erscheinungsbild ist geprägt durch einen dunklen, kurzen Bart und eine Halbglatze, ergänzt durch dunkle Augen. Zur Tatzeit war er ganz in Schwarz gekleidet, inklusive einer schwarzen Jacke mit ungewöhnlich großen Taschen, die an eine Anglerjacke erinnert, und sprach gebrochenes Deutsch.

Der zweite Täter, ebenfalls männlich und arabischer Abstammung, hat eine ähnlich schlanke Figur und ist etwas kleiner mit einer Größe von circa 1,75 bis 1,80 Metern. Er hat dunkle Augen und war zum Zeitpunkt der Tat mit einem schwarzen Bandana und einer schwarzen Mütze maskiert. Sein Haar ist braun. Auch er trug eine schwarze Umhängetasche bei sich und kommunizierte in gebrochenem Deutsch.

Ein Phantombild des ersten Täters, erstellt mit Unterstützung der Opfer, wurde nun von der Polizei zur Verfügung gestellt, in der Hoffnung, dass Zeugen Hinweise zur Identität und zum Aufenthaltsort der Gesuchten liefern können.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Personen oder deren Fluchtweg geben können, sich zu melden. Jede Information könnte entscheidend sein, um die Täter zur Rechenschaft zu ziehen und die Sicherheit der Gemeinde wiederherzustellen. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Phantombild

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren