Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 41 bei St. Wendel

St. Wendel/Namborn, Nordsaarland – Ein tragisches Unglück ereignete sich am späten Mittwochabend auf der Bundesstraße B 41 im Nordsaarland. Zwischen der Einmündung zur L 134 bei St. Wendel und dem Ortsteil Hofeld-Mauschbach von Namborn kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Gegen 20 Uhr war ein 27-jähriger Mann aus Nonnweiler allein in seinem Wagen auf der Bundesstraße unterwegs, als sein Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Der Wagen prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum neben der Straße. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer, die auf das Unglück aufmerksam wurden, alarmierten sofort die Rettungskräfte.

Die Freiwillige Feuerwehr, ein Notarzt und ein Rettungswagen eilten umgehend zum Unfallort. Trotz der raschen Ankunft der ersten Retter konnte für den im Wrack eingeklemmten Fahrer keine Hilfe mehr geleistet werden. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Die Polizei sperrte die Unfallstrecke zwischen den Einmündungen zur L 133 und zur L 134 für den gesamten Verkehr und leitete eine Umleitung ein. Die Beamten haben auch die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache übernommen. Erste Untersuchungen deuten darauf hin, dass der Fahrer möglicherweise aufgrund von Straßenglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Das Fahrzeugwrack wurde sichergestellt und soll von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die Ermittler prüfen unter anderem, ob ein technischer Defekt vorlag. Ein Unfallgutachter wurde zur genauen Klärung des Hergangs hinzugezogen. Derzeit ist immer noch die rechte Fahrspur auf der B 41 gesperrt. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren