Unwetter im Landkreis St. Wendel: Über 30 Feuerwehreinsätze

Eine Wetterlage der besonderen Art hielt die Feuerwehren im Landkreis St. Wendel in den vergangenen Abendstunden in Atem. Über 30 Einsätze mussten verzeichnet werden, nachdem heftige und andauernde Regenfälle die Gemeinden Tholey, Marpingen, Nonnweiler, Freisen und die Kreisstadt St. Wendel heimsuchten.

Die Wassermassen führten dazu, dass mehrere Bäche über die Ufer traten, was erhebliche Beeinträchtigungen in den betroffenen Gebieten zur Folge hatte. Um die Sicherheit der Anwohner zu gewährleisten, mussten einige Landstraßen während der Einsatzmaßnahmen kurzzeitig voll gesperrt werden.

Besonders brisant gestaltete sich die Lage im Ortsteil Osterbrücken, wo ein Hang aufgrund der Wassermassen zu rutschen drohte. Dies stellte eine ernste Gefahr für angrenzende Gebäude und die Infrastruktur dar. Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW reagierten sofort und brachten Sandsäcke in Stellung, um das Wohnhaus vor weiterem Schaden zu bewahren.

Glücklicherweise gab es bei den zahlreichen Einsätzen keine Verletzten zu verzeichnen. Die Einsatzkräfte setzen ihre Bemühungen fort, die Auswirkungen des Unwetters zu bewältigen. Die Einsätze werden voraussichtlich bis in die späten Abendstunden andauern.

Die Bevölkerung wird gebeten, die Anweisungen der Einsatzkräfte zu befolgen und besonders vorsichtig in den betroffenen Gebieten zu sein. Weitere Informationen werden von den örtlichen Behörden zeitnah bereitgestellt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren