Wieder Vollsperrung nach schwerem Crash auf A620 bei Saarlouis

Saarlouis – Und täglich grüßt das Murmeltier! Heute (Donnerstag, 9. November 2023) Morgen ereignete sich auf der A 620 in Höhe Lisdorf erneut ein schwerer Verkehrsunfall, der eine stundenlange Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Saarbrücken nach sich zog. Ein Autofahrer aus Saarlouis geriet im Baustellenbereich von der Spur ab, missachtete die baustellenbedingten Verkehrsführungen und rammte mehrere Warnbaken, bevor er in einen nahezu parallel fahrenden LKW krachte.

Die Kollision hatte weitreichende Folgen: Umherfliegende Warnbaken und Standfüße verteilten sich über die Fahrbahnen in beide Richtungen, was eine Kettenreaktion von weiteren Unfällen zur Folge hatte. Mehrere nachfolgende Fahrzeuge konnten den Hindernissen nicht ausweichen und überfuhren die Trümmer, was zu Beschädigungen an insgesamt fünf Autos führte.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten gestalteten sich komplex und zeitaufwendig. Vier der sieben in Mitleidenschaft gezogenen Fahrzeuge waren nicht mehr betriebsfähig und mussten von der Unfallstelle entfernt werden. Die Autobahn A 620 wurde zur Durchführung der Räumungsarbeiten bis etwa 06:30 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Nachdem die Bergungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen werden konnten und die A 620 inzwischen wieder freigegeben werden. Erst gestern musste die A 620 in Fahrtrichtung Saarbrücken wegen eines Unfalls bei Wadgassen temporär voll gesperrt werden (wir berichteten an dieser Stelle davon). Autofahrer, die in dem Stau standen, verloren teilweise bis zu eine Stunde. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren