Frau (66) stirbt bei schlimmem Brand in Martinshöhe

Symbolbild

Martinshöhe – In den frühen Morgenstunden des heutigen Freitags (12. Januar 2024) kam es in der Felsenbrunnerstraße unweit der saarländischen Grenze zu einem verheerenden Brand, bei dem eine Person ums Leben kam. Gegen 1 Uhr morgens wurden Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das betroffene Einfamilienhaus bereits in Vollbrand. Vier Bewohner hatten sich glücklicherweise bereits in Sicherheit bringen können. Ein 45-jähriger Mann, der leichte Verletzungen erlitt, wurde von den Rettungskräften am Unfallort behandelt; eine Einlieferung ins Krankenhaus war nicht notwendig.

In den Trümmern des Hauses entdeckten die Brandbekämpfer eine leblose Frau. Nach ersten Informationen handelt es sich vermutlich um eine 66-jährige Bewohnerin des Hauses. Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und schließlich löschen.

Die Ermittlungen zur Ursache des Brandes und den genauen Todesumständen der verstorbenen Frau sind im Gange. Die Polizei schätzt den entstandenen Gebäudeschaden auf einen sechsstelligen Betrag. Dieser Vorfall hat in der Gemeinde Felsenbrunn tiefe Bestürzung ausgelöst.

Die Polizei bittet Personen, die Hinweise zum Brand geben können, sich zu melden. Die Untersuchungen zur Klärung des tragischen Ereignisses dauern an. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren