Luftmassengrenze entscheidet: 20 cm Neuschnee oder 2 cm Eispanzer!

Wir berichten ab Mittwoch in den frühen Morgenstunden für Euch! Jetzt schnell den Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und alles zum drohenden Unwetter als erstes erfahren! Hier klicken! 

Was sich heute auf die Autofahrer zubewegte, war wohl nur der Anfang. Denn es steht uns viel Niederschlag bevor. Los gehen soll es am Mittwoch in den frühen Morgenstunden. Da die genaue Position der Luftmassengrenze noch unklar ist, ist ungewiss, welches Szenario eintreten wird.

Liegt die Luftmassengrenze etwas weiter südlich, erwartet uns Neuschnee von bis zu 40 cm. Liegt sie weiter nördlich, steht uns Blitzeis bevor, das eine Dicke von bis zu 2 cm erreichen kann. Das Problem bei dieser Wetterlage ist schlichtweg die Unsicherheit bezüglich der genauen Position der Luftmassengrenze. Eine präzise Vorhersage ist erst wenige Stunden vor Eintritt des Ereignisses möglich.

Foto: Reporter vor Ort, Unfall heute bedingt durch Glätte!

Klar ist jedoch, dass es, egal welches Szenario eintritt, zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen kommen wird. Bei Blitzeis gibt es eigentlich nur einen Rat an die Autofahrer: Das Auto stehen lassen!

CityRadio Wetterbrengel hat die Wettermodelle genau analysiert. Aktuell zeigt sich die Luftmassengrenze etwas weiter im Norden, sodass zunächst intensiver Schneefall von 10-20 cm zu erwarten ist. Anschließend folgt gefährlicher Eisregen, der in der Nacht zu Donnerstag wieder in Schnee übergeht, mit Mengen bis zu 10 cm, abhängig von der Höhenlage. Die Entwicklung muss jedoch weiterhin aufmerksam verfolgt werden.

Bitte verfolgt die Warnungen des Deutschen Wetterdienstes. Jetzt den Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal kostenlos abonnieren und auf dem Laufenden bleiben! Hier klicken!!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren