Rettungswagen auf der A620 ausgebremst und genötigt

Völklingen – Am Dienstag, den 2. Januar 2024, um etwa 14:30 Uhr, wurde ein unglaublicher Vorfall auf der A620 in Fahrtrichtung Saarbrücken gemeldet. Die Besatzung eines Rettungswagens (RTW) gab an, von einem silbergrauen PKW bedrängt und ausgebremst worden zu sein.

Der Vorfall ereignete sich, als der RTW von der Karolinger Brücke in Völklingen auf die A620 auffuhr. Die kurze Auffahrt erforderte eine Verzögerung des RTW, was den Unmut eines dahinter fahrenden Autofahrers auslöste.

Der betreffende Fahrzeugführer überholte daraufhin den RTW auf der Autobahn, verlangsamte sein Tempo abrupt auf etwa 50 km/h und blockierte den RTW durch Schlangenlinien und eingeschaltetes Warnblinklicht. Dadurch konnte der Rettungswagen über eine beträchtliche Strecke nicht passieren und musste hinter dem PKW zurückbleiben. Die Verkehrssituation gab keinen ersichtlichen Grund für dieses gefährliche Fahrmanöver her.

Die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt konnte den verantwortlichen Fahrer identifizieren und leitet gegen ihn ein Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr ein. Die Polizei bittet Zeugen, die weitere Informationen zu diesem Vorfall haben, sich unter der Telefonnummer 0681/9321230 an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt zu wenden. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren