119 Dezibel! Polizei zieht röhrenden V8-Boliden aus dem Verkehr

Kaiserslautern – Bei einer umfassenden Kontrolle am gestrigen Montag (19. Februar 2024) zog die Autobahnpolizei Kaiserslautern in Zusammenarbeit mit den Zentralen Verkehrsdiensten elf Fahrzeuge aufgrund erheblicher Mängel aus dem Verkehr.

Die Beanstandungen reichten von „klassischen illegalen Veränderungen“ wie abgedunkelten vorderen Seitenscheiben bis zu fehlenden Rückstrahlern. Zwei Fahrzeuge stachen besonders hervor: Ein modifizierter V8-Bolide erreichte bei einer Lärmmessung beeindruckende 119 Dezibel, vergleichbar mit einem Rockkonzert.

Problematisch war neben der Lautstärke auch eine geänderte Rad-Reifenkombination, die so breit war, dass die Reifen permanent an den Radkästen schleiften. Das zweite Fahrzeug, ein Motorrad, wurde mit einer nicht zulassungsfähigen, extrem kurzen Abgasanlage betrieben und erreichte bei einer Messung 122 Dezibel. Die Kontrolle führte zur Stilllegung aller elf beanstandeten Fahrzeuge, die erst wieder zugelassen werden dürfen, wenn die illegalen Modifikationen rückgängig gemacht und eine neue Betriebserlaubnis erteilt wurde.

Die betroffenen Fahrzeugführer und -halter müssen sich auf Post von der Bußgeldstelle einstellen. Bußgelder von mehr als 100 Euro sowie Punkte in Flensburg sind für die festgestellten Verstöße die Regel. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren