1,6 Promille: Rasender Autofahrer (69) crasht im Suff in geparktes Fahrzeug

Zweibrücken – Gestern Abend (Mittwoch, 28. Februar 2024) ereignete sich in der Röntgenstraße in Zweibrücken ein schwerwiegender Verkehrsunfall, der durch übermäßigen Alkoholkonsum und unangepasste Geschwindigkeit eines 69-jährigen PKW-Fahrers verursacht wurde.

Beim Versuch, die Straße in Richtung Liebigstraße in Zweibrücken zu befahren, verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen am Straßenrand geparkten Hyundai Kona, welcher daraufhin in einen davor stehenden Toyota Corolla geschoben wurde.

Der Aufprall war so heftig, dass das Auto des Unfallverursachers auf die linke Seite kippte und quer auf der Gegenspur zum Stillstand kam. Sowohl der Wagen des Verursachers als auch der Hyundai erlitten Totalschäden und mussten abgeschleppt werden, wobei der Schaden an jedem Fahrzeug auf etwa 15.000 Euro geschätzt wird. Der Toyota wurde ebenfalls beschädigt, kam jedoch mit geringeren Reparaturkosten von rund 5.000 Euro davon.

Die Polizei stellte fest, dass der 69-jährige Fahrer stark alkoholisiert war – sein Atemalkoholgehalt überschritt 1,6 Promille. Infolgedessen wurde ihm eine Blutprobe entnommen, und sein Führerschein wurde beschlagnahmt, um eine gerichtliche Einziehung vorzubereiten. Obwohl der Fahrer bei dem Unfall unverletzt blieb, steht ihm nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs bevor. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren