88-Jährige Geisterfahrerin verursacht Beinahe-Katastrophe auf A8

Neunkirchen – Wahre Schreckmomente ereilten gestern Nachmittag (04.02.2024) Autofahrer auf der A8. Denn gegen 16:45 Uhr wurde die Richtungsfahrbahn Pirmasens zwischen der Anschlussstelle Wellesweiler und dem Autobahnkreuz Neunkirchen zur Bühne eines gefährlichen Manövers. Eine 88-jährige Frau in einem weißen Kia Picanto mit Homburger Kennzeichen fuhr entgegen der Fahrtrichtung auf der Überholspur.

Die Situation hätte in einer Tragödie enden können, wäre es nicht dem geistesgegenwärtigen Handeln eines 20-jährigen Autofahrers zu verdanken, der einen schweren Unfall durch einen riskanten Fahrstreifenwechsel verhinderte. Der junge Mann behielt zudem das Kennzeichen der Falschfahrerin im Gedächtnis, was der Polizei half, die Fahrerin später zu identifizieren.

Die Polizei konnte die 88-jährige Frau anschließend zu Hause aufspüren. Bei der Befragung gab sie an, in Gedanken abgelenkt gewesen zu sein, da sie kurz zuvor in einen familiären Streit verwickelt war. Diese Unaufmerksamkeit führte zu ihrer gefährlichen Fahrt auf der Autobahn.

Neben dem 20-jährigen, dessen schnelles Handeln möglicherweise Leben rettete, ermittelte die Polizei weitere Verkehrsteilnehmer, die durch die Falschfahrerin in Gefahr gebracht wurden. Die Beamten vermuten, dass die Zahl der Beinahe-Unfälle noch höher sein könnte. Daher bittet die Polizei Zeugen und weitere Betroffene, die durch die Falschfahrerin gefährdet wurden, sich bei der Polizeiinspektion Homburg unter der Telefonnummer 06841-1060 zu melden.

Die Rentnerin sieht sich nun mit Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr konfrontiert. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren