Beckingen: Polizei muss Angreifer und Hund mit dem Taser stoppen!

Ein 31-jähriger Mann sorgte gestern Abend in der Dillinger Straße in Beckingen in einem Mehrfamilienhaus für Randale. Ein anderer Bewohner des Gebäudes alarmierte die Polizei per Notruf und gab an, von seinem Nachbarn attackiert worden zu sein. Die Attacke soll mit einem Faustschlag ins Gesicht verbunden gewesen sein, und zusätzlich habe der Angreifer auch seinen größeren Hund auf ihn gehetzt.

Zwei Streifenwagenbesatzungen eilten sofort zum Einsatzort. Bei ihrer Ankunft verhielt sich der 31-Jährige auch gegenüber den Beamten äußerst aggressiv und hetzte seinen Hund erneut auf sie. Die Polizisten griffen zum Taser, um den Hund außer Gefecht zu setzen. Dies missfiel jedoch dem Hundehalter, der daraufhin auch die Polizisten angriff. Ein weiterer Einsatz des Distanzimpulsgeräts brachte auch ihn unter Kontrolle.

Der Hund wurde schließlich von einem Spezialisten der Hundestaffel eingefangen und zu einem Tierarzt zur Untersuchung gebracht, wo festgestellt wurde, dass es ihm gut geht. Der Hundehalter musste die Nacht in einer Polizeizelle verbringen.

Glücklicherweise gab es bei dem Einsatz keine Verletzten. Der 31-jährige Beckinger wird nun mit mehreren Anzeigen konfrontiert. Die Zukunft des Hundes ist derzeit noch unklar.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren