Haus in Flammen: Feuerwehr Saarbrücken im Großeinsatz in Dudweiler

Dudweiler – (Bildergalerie am Ende des Beitrages) Am Dienstagmittag (20. Februar 2024) brach ein verheerender Brand in einem Wohngebäude in der Straße „Zum Güterbahnhof“ in Dudweiler aus. Gegen 13:20 Uhr gingen bei der Feuerwehrleitstelle mehrere Notrufe ein, die von einer massiven Rauchentwicklung berichteten. Die Feuerwehr Saarbrücken rückte unverzüglich mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften aus.

Bei Ankunft der Feuerwehr stand das Wohngebäude auf dem ehemaligen Bahngelände bereits in Vollbrand. Glücklicherweise konnte der Bewohner rechtzeitig aus dem brennenden Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben werden.

Die Feuerwehr startete einen massiven Löschangriff. Zwei Drehleitern mit Wenderohren wurden von beiden Seiten des Gebäudes eingesetzt. Zusätzlich führten Einsatzkräfte unter Atemschutz vier C-Rohre im Außenangriff durch. Aufgrund der hohen Einsturzgefahr konnte keine Innenbrandbekämpfung durchgeführt werden. Der Fokus lag darauf, eine Ausbreitung des Feuers auf benachbarte Gebäude zu verhindern und die Flammen einzudämmen. Ein Schaumangriff wurde vorgenommen, um das Feuer und die Glutnester vollständig zu löschen. Mitarbeiter der Saarbrücker Stadtwerke trennten das Gebäude von Strom, Wasser und Gas, um ein sicheres Arbeiten der Einsatzkräfte zu ermöglichen. Dafür war es notwendig, die Straße vor dem Anwesen aufzugraben.

Die Versorgung der Einsatzkräfte wurde durch die Verpflegungskomponente der Feuerwehr Saarbrücken sichergestellt. Zusätzlich wurde die Einsatzstellenhygiene aktiviert, um die verschmutzte Einsatzgerätschaften und Schutzkleidung aufzunehmen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden an. Die Polizei hat bereits die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Experten der Unteren Bauaufsicht begutachteten die Statik des teilweise eingestürzten Gebäudes.

Die Feuerwehr Saarbrücken war mit etwa 50 Einsatzkräften und 19 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr sowie den Löschbezirken Dudweiler, Scheidt, St. Johann und St. Arnual im Einsatz. Weitere Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr besetzten ihre Gerätehäuser und standen für Unterstützung und weitere Einsätze bereit. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren