Saarländer stirbt bei schwerem Verkehrsunfall auf der A4

Eywiller – Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmorgen (14. Februar 2024) auf der Autobahn A4 in Richtung Paris-Straßburg, bei dem ein 1956 geborener Saarländer ums Leben kam.

Der Unfall geschah gegen 7 Uhr in der Höhe der Gemeinde Eywiller im Elsass. Aus noch ungeklärten Gründen kollidierte der Lieferwagen des Mannes aus dem Landkreis Saarlouis mit einem in Bulgarien registrierten Lkw. Während der Lkw-Fahrer unverletzt blieb, verstarb der Fahrer des Lieferwagens noch am Unfallort.

Die Kollision führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Es bildeten sich Staus über eine Länge von etwa 5 Kilometern. Für die Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Paris – Straßburg vorübergehend gesperrt werden, was zu weiteren Verkehrsbeeinträchtigungen führte. Der Verkehr konnte erst gegen 10.15 Uhr wieder freigegeben werden.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz, um die Unfallstelle zu sichern und die Bergungsarbeiten durchzuführen. Etwa ein Dutzend Fahrzeuge und rund zwanzig Feuerwehrleute aus den Kasernen von Sarre-Union, Drulingen und Straßburg waren vor Ort. Unterstützt wurden sie dabei von dem motorisierten Phalsbourg-Peloton und dem Smur von Saverne.

Die genauen Umstände des Unfalls sind noch Gegenstand der Ermittlungen. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren