Brandstifter am Werk? Wohnmobil steht in St. Ingbert lichterloh in Flammen

St. Ingbert – (Bildergalerie am Ende des Beitrags) In der Nacht zum Mittwoch (06.03.24) wurde die Feuerwehr St. Ingbert zu einem lichterloh brennenden Fahrzeug gerufen: Dabei stand ein Wohnmobil in der Spieser Landstraße in Flammen. Gegen 02:10 Uhr erreichten die Einsatzkräfte den Brandort, wo das Fahrzeug bereits in Vollbrand stand. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr, die mit 3 Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort war, brannte das Wohnmobil komplett aus.

Der Vorfall, der sich zwischen 01:50 Uhr und 02:10 Uhr am 06. März 2024 ereignete, hat nun auch die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich gezogen. Das Fahrzeug, ein Fiat-Wohnmobil, geriet aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung eingeleitet, da die genauen Umstände des Feuers noch unklar sind.

Gegen 11:00 Uhr, ereignete sich in der Kaiserstraße dann ein weiterer Fahrzeugbrand, diesmal war ein Opel betroffen. Aus noch ungeklärten Gründen fing der Bereich um den Kofferraum des Wagens Feuer. Ein zufällig anwesender Passant griff schnell ein, indem er die brennenden Gegenstände aus dem Kofferraum entfernte und das Feuer effektiv löschte.

Aufgrund dieses Vorfalls hat die Polizei mit Ermittlungen wegen des Verdachts auf Brandstiftung begonnen. Die Frage, ob es eine Verbindung zu dem Wohnmobilbrand in der vorherigen Nacht auf der Spieser Landstraße gibt, der sich zwischen 01:50 Uhr und 02:10 Uhr ereignete, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt noch unbeantwortet.

Der entstandene Schaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. Angesichts der Schwere des Vorfalls und der laufenden Ermittlungen bittet die Polizeiinspektion St. Ingbert Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 06894/1090 zu melden. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren