Essen für den Kältebus: Feuerwehr Saarbrücken kocht für Bedürftige

Saarbrücken – (Bildergalerie am Ende des Beitrags) Die Feuerwehr Saarbrücken zeigte gestern in einer Aktion ihre Unterstützung für die Bedürftigen und Obdachlosen der Stadt. Mit einer mobilen Feldküche, die traditionell zur Verpflegung von Einsatzkräften bei Großeinsätzen dient, haben die Kameradinnen und Kameraden aus dem Löschbezirk 14 St. Arnual eine besondere Mission erfüllt.

Angeregt durch die Wehrführung und die Jugendfeuerwehr Saarbrücken, wurde die Feldküche für ein soziales Projekt in Betrieb genommen. Das Ziel war es, ein warmes Essen für den Saarbrücker Kältebus e.V. zu kochen, eine Organisation, die nachts Mahlzeiten an Bedürftige verteilt. Das engagierte Küchenteam bereitete 100 Portionen eines herzhaften Menüs zu, bestehend aus Gulasch mit Spätzle und als vegetarische Alternative ein Pilzragout, ebenfalls mit Spätzle. Komplettiert wurde das Angebot durch Salat und zehn von der Jugendfeuerwehr gebackene Kuchen.

Die Übergabe der Speisen erfolgte um 19 Uhr an die ehrenamtlichen Helfer des Kältebusses, die die großzügige Spende mit Dankbarkeit annahmen. Bei einem Rundgang durch die Station des Kältebusses wurden die Abläufe der nächtlichen Hilfeleistungen erläutert: Neben der Essensausgabe bietet der Verein Bedürftigen auch Schlafplätze, frische Kleidung und Hilfsmittel an – alles basierend auf ehrenamtlichem Engagement und Spendengeldern.

Die Feuerwehr Saarbrücken, vertreten durch mehrere Löschbezirke, zeigt mit dieser Aktion, dass ihre Unterstützung über den klassischen Rettungseinsatz hinausgeht. Der Dank der Wehrführung gilt allen beteiligten Helfern der Jugendfeuerwehr sowie den Teams der Löschbezirke 14 St. Arnual, 19 Scheidt, 23 Güdingen, 24 Bübingen, 26 Eschringen und 27 Ensheim für ihren Einsatz und ihr großes Herz. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren