Fahndung läuft: Wer kennt DIESEN mutmaßlichen Kinderschänder?

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Bundeskriminalamt (BKA) rufen die Öffentlichkeit zur Mithilfe auf. Sie suchen nach einem unbekannten Mann, der unter Verdacht steht, ein Kind schwer sexuell missbraucht zu haben. Die Identität des Täters, der Zeitpunkt und der Ort der Tat sind derzeit noch nicht bekannt. Auch die saarländische Kriminalpolizei hat den Aufruf geteilt und bittet um Unterstützung.

Es wird angenommen, dass die Tat in Deutschland stattgefunden hat. Die Ermittler verfügen über Beweismaterial, das den sexuellen Missbrauch des Opfers durch den Verdächtigen eindeutig belegt. Auf den vorliegenden Dateien sind das Gesicht des Täters und Teile des Tatortes erkennbar, der offenbar ein Wohnraum ist.

Trotz intensiver Ermittlungen konnten der Tatverdächtige, das Opfer und der Tatort bisher nicht identifiziert werden. Mit der Veröffentlichung des Fahndungsaufrufs erhoffen sich die Behörden neue Hinweise zu erhalten.

Der gesuchte Mann wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 35 bis 50 Jahre alt, spricht Deutsch und hat dunkle Haare sowie einen dunklen Bart. Ein auffälliges Merkmal ist ein dunkles Mal (möglicherweise ein Muttermal, eine Verletzung oder ein Tränensack) unter seinem linken Auge.

Skizze des Tatorts – Bild: BKA

Das BKA und die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt bitten Personen, die Hinweise zur Identität des Tatverdächtigen geben können, sich zu melden. Zuständig ist das Bundeskriminalamt SO44 in Wiesbaden, erreichbar unter der Telefonnummer 0611 55-18444. Informationen können auch über die Webseite des BKA eingereicht werden.  JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ein Bild des mutmaßlichen Täters – Quelle: BKA

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren