Falsche Polizisten erbeuten Goldbarren von Rentnerin (80)

Saarbrücken – In der Landeshauptstadt wurde eine über 80-jährige Frau zwischen Oktober 2023 und März 2024 zum Opfer einer raffinierten Betrugsmasche, die sie Goldbarren im Wert eines sechsstelligen Betrages kostete. Telefonbetrüger, die sich als Kriminalbeamte ausgaben, kontaktierten die Seniorin wiederholt, um sie zur Mitwirkung an einer angeblichen Straftataufklärung zu bewegen.

Im Oktober 2023 begann die Betrugsserie, als ein vermeintlicher Kriminalbeamter die Seniorin anrief und behauptete, ihr Name sei auf einer Liste gefunden worden, die bei Kriminellen sichergestellt wurde. Unter dem Vorwand, die Ermittlungen zu unterstützen, überredete er die Frau, Goldbarren zu kaufen und diese vor ihrer Haustüre zur Abholung zu deponieren.

Der Betrug eskalierte, als ein anderer angeblicher Beamter über einen Messengerdienst Kontakt aufnahm und ihr im Austausch einen falschen Goldbarren hinterließ. Die Aktion verleitete die Frau dazu, nochmals Gold zu erwerben und vor ihrer Tür zu platzieren. Der Schwindel flog auf, nachdem die Frau das Vorgefallene mit einem Bekannten besprochen hatte.

Das Landespolizeipräsidium Saarland warnt eindringlich vor solchen Betrugsversuchen und appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, bei verdächtigen Anrufen vorsichtig zu sein und keine Wertgegenstände an unbekannte Personen herauszugeben. JExTZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren