Großeinsatz bei nächtlichem Wohnhausbrand in Neunkirchen

Neunkirchen – In den frühen Morgenstunden des Samstags wurde die Neunkircher Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand in der Marienstraße gerufen. Um 03:45 Uhr löste ein Brandalarm die Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt, Wellesweiler und Furpach aus. Bei der Ankunft der Einsatzkräfte stand eine Wohnung im zweiten Obergeschoss des weitgehend leerstehenden Mehrfamilienhauses in Vollbrand.

Mehrere Feuerwehrtrupps, ausgerüstet mit schwerem Atemschutz, brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. Während der Nachlöscharbeiten war es erforderlich, Brandschutt mühsam aus dem Gebäude zu räumen. Die gute Nachricht: Zwei ursprünglich vermisste Bewohner befanden sich glücklicherweise nicht im Haus.

Die Stabilität des Gebäudes wird momentan von einem Fachberater des Technischen Hilfswerks (THW) geprüft. Ein Feuerwehrmann erlitt bei einem Sturz leichte Verletzungen, blieb aber nach einer ambulanten Behandlung im Einsatz.

Unterstützung erhielt die Feuerwehr von der Polizei Saarland, Rettungswagen aus Neunkirchen und Bexbach sowie der DRK-Schnelleinsatzgruppe aus Illingen. Kreisbrandinspekteur Michael Sieslack war ebenfalls vor Ort. Die intensiven Löscharbeiten konnten gegen 06:30 Uhr erfolgreich abgeschlossen werden. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren