Jugendgewalt in Neunkirchen: Teenager (14) eskaliert und landet im Knast

Neunkirchen – Ein Nachmittag auf dem Lübbener Platz im Herzen von Neunkirchen eskalierte am Freitag (01. März 2024), als zwei Jugendliche aus der Stadt in eine körperliche Auseinandersetzung gerieten. Gegen 17:00 Uhr kam es zu einem gewaltsamen Zwischenfall zwischen einem 14-Jährigen und seinem 17-jährigen Kontrahenten.

Die Situation verschärfte sich, als der jüngere der beiden, nach einer initialen Backpfeife, dem Älteren mehrere Faustschläge ins Gesicht versetzte. Anwesende Zeugen griffen ein und verhinderten so eine weitere Eskalation der Gewalt. Der 14-jährige Täter wurde daraufhin seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Polizeibeamten erteilten ihm zudem einen Platzverweis für die Örtlichkeit, um weitere Vorfälle zu verhindern. Trotz der eindeutigen Anweisung verstieß der Jugendliche gegen den Platzverweis und fand sich gegen 19:30 Uhr erneut am Ort des Geschehens ein. Die Polizei musste ein weiteres Mal einschreiten.

Auf richterliche Anordnung hin wurde der 14-Jährige schließlich dem Polizeigewahrsam überstellt, in dem er bis zum folgenden Tag verblieb. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren