Man glaubt es nicht: Besoffene Frau entführt Kanichnen und füllt es mit Wodka ab!

Polizeibeamte werden in ihrem Alltag immer wieder mit skurrilen und erschreckenden Begebenheiten konfrontiert. So auch am vergangenen Sonntagmittag in Trier-Süd. Nachdem eine scheinbar orientierungslos umherirrende Frau im Bereich der Medardstraße gemeldet worden war, trafen die Beamten der PI Trier dort eine 47jährige Triererin an, die augenscheinlich stark alkoholisiert den Weg zu ihrer neuen Wohnung nicht mehr fand.

Ihr Domizil konnte schnell in der Nähe ermittelt und die Frau dorthin begleitet werden. In der Wohnung angekommen, machten die Einsatzkräfte dann einen besorgniserregenden Fund. In einem Bett lag zwischen Decken und Kissen eingemummelt ein Hase, der alle Viere von sich gestreckt nur noch schwache Vitalzeichen aufwies.

Auf Nachfrage erklärte die Frau, sie habe den Hasen aus einem Garten in der Nachbarschaft mitgenommen und ihm zu Hause Wodka zu trinken gegeben und ihn mit (unbekannten) Tabletten gefüttert. Der Hase wurde umgehend in eine Tierklinik verbracht, wo er unter ärztlicher Aufsicht seinen Rausch ausschlief und glücklicherweise mit dem Leben davonkam. Der eigentliche Besitzer des Hasen wurde ermittelt und wird sich zukünftig wieder um sein Tier artgerecht kümmern.

Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz als auch Diebstahl eingeleitet

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren