Mann (65) fährt nach Unfall 18km auf der ‚Rille‘ durchs Saarland

St. Ingbert / Saarbrücken – Ein spektakulärer Vorfall ereignete sich am Sonntagabend (03. März 2024)in der Kaiserstraße in St. Ingbert, als ein 65-jähriger Fahrer nach einem Verkehrsunfall die Flucht ergriff und eine deutliche Spur der Zerstörung hinterließ. Der Vorfall, der gegen 20:05 Uhr stattfand, wurde von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet und umgehend der Polizei gemeldet.

Der Fahrer, der mit einem schwarzen VW Golf unterwegs war, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug im Verkehrskreis L119 / L111, kollidierte mit der Bebauung und der Bepflanzung des Kreisels, wobei ein Reifen platzte und der Unterboden des Fahrzeugs erheblich beschädigt wurde. Anstatt jedoch den Unfall zu melden, setzte der Fahrer seine Fahrt fort und fuhr etwa 18 Kilometer bis zu seinem Wohnsitz in Saarbrücken-Rastpfuhl.

Während seiner Flucht verlor das Fahrzeug nicht nur Motoröl, sondern auch seinen vorderen linken Reifen sowie verschiedene Anbauteile. Die Polizei konnte den Weg des Unfallverursachers anhand der hinterlassenen Öltropfen, Fahrzeugteile und Schleifspuren auf der Fahrbahn nachverfolgen. Die Route führte durch die Innenstadt von Saarbrücken, den Ludwigskreisel und schließlich nach Saarbrücken-Rastpfuhl, wo der Fahrer seinen Wagen abstellte.

Bei der Konfrontation durch die Polizei an seiner Wohnadresse äußerte sich der Fahrer nicht zum Unfallhergang oder seinen Beweggründen. Es gab keine Hinweise auf den Einfluss berauschender Mittel oder Alkohol. Das Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht wurde eingeleitet. Der Sachschaden wird im oberen vierstelligen Bereich geschätzt.

Die Polizei St. Ingbert bittet Zeugen oder Passanten, die Angaben zum Unfallhergang oder zur Flucht des Verursachers machen können, sich unter der Telefonnummer 06894/1090 zu melden. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren