Notlandung in Saarlouis: Leichtflugzeug auf Acker gelandet

Saarlouis – Wie das Online-Portal „Breaking News Saarland“ berichtet, musste am Freitagnachmittag ein viersitziges Leichtflugzeug auf einem Acker bei Saarlouis notlanden. Das Unglück ereignete sich zwischen den Stadtteilen Picard und Beaumarais nahe der B 405. Trotz des strahlenden Sonnenscheins, der den ganzen Tag über herrschte, gab es Probleme mit der Maschine, was zu dieser außerplanmäßigen Landung führte. Die Maschine erlitt dabei Schäden, Informationen über mögliche Verletzte sind noch nicht verfügbar.

Die genaue Anzahl der Insassen zum Zeitpunkt des Vorfalls ist noch nicht bekannt. Entgegen früheren Berichten war das betroffene Flugzeug keine Cessna, sondern eine Pioneer 400 von Alpi Aviation, ein in den Niederlanden zugelassenes Modell. Das Flugzeug startete zunächst in Düren, flog dann zum Flugplatz Idar-Oberstadt/Göttschied und trat nach kurzer Zeit die Rückreise an, bevor es auf dem Feld notlandete.

Nach der Notlandung wurde die Maschine von der Polizei untersucht und später mit landwirtschaftlichem Gerät vom Acker geborgen. Unter Polizeieskorte erfolgte der Abtransport des 2019 gebauten Flugzeugs, dessen Ziel und die Höhe des entstandenen Sachschadens noch unbekannt sind.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig wurde über den Vorfall informiert und hat die Ermittlungen aufgenommen, um die genauen Umstände der Notlandung zu klären. Weitere Details werden nach Abschluss der Ermittlungen erwartet. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren