Spur der Verwüstung: Polnischer Lkw-Fahrer dreht in Saarlouis durch

Saarlouis – Am Montagmittag sorgte ein 54-jähriger polnischer Staatsbürger in Saarlouis für eine gefährliche Verkehrssituation, als er mit einem 7,5-Tonner durch die Stadtteile Roden und Steinrausch raste und dabei mehrere Unfälle verursachte. Zeugen alarmierten die Polizei, nachdem sie den Lkw durch seine unsichere Fahrweise bemerkten.

Der Fahrer, der aus Richtung Dillingen kam, verursachte den ersten Schaden in der Heiligenstraße, indem er einen dort abgestellten Roller rammte. Ohne anzuhalten, fuhr er weiter und kollidierte in der Saarwellinger Straße mit einem geparkten Peugeot 207. Die Fahrt setzte sich rücksichtslos fort, einschließlich eines Zusammenstoßes mit einer Verkehrsinsel in der Kurt-Schumacher-Allee und riskanter Manöver im Gegenverkehr der Rodener Straße.

Dank der umgehenden Reaktion der Polizei konnte der Lkw in der Mühlenstraße gestoppt und der Fahrer festgenommen werden. Erstaunlicherweise war dies nicht der erste Vorfall des Tages. Bereits am Morgen hatte der Mann an der Anschlussstelle Dillingen-Süd auf der BAB 8 einen Unfall verursacht.

Die genauen Ursachen für das gefährliche Fahrverhalten des Mannes sind noch unklar, da weder Alkohol- noch Drogenkonsum nachgewiesen wurden. Eine medizinische Untersuchung soll Aufschluss geben. Sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe angeordnet.

Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei bittet Zeugen und durch die Fahrweise des Mannes gefährdete Verkehrsteilnehmer, sich zu melden und zur Aufklärung beizutragen. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren