Tankpreise schießen in Höhe: Rekordkosten für Super und Diesel

In Deutschland haben die Benzinpreise ein neues Jahreshoch erreicht. Laut der aktuellen Analyse des ADAC müssen Autofahrer für einen Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,790 Euro zahlen, was einem Anstieg von drei Cent gegenüber der Vorwoche entspricht.

Diesel, dessen Preis in den letzten Wochen gesunken war, verzeichnete ebenfalls einen Preisanstieg, jedoch nicht auf einen Jahreshöchststand, mit einem aktuellen Preis von 1,736 Euro je Liter. Der ADAC verweist darauf, dass angesichts der unterschiedlichen Besteuerung zwischen Benzin und Diesel ein größerer Preisabstand und damit niedrigere Dieselpreise möglich wären.

Die jüngste Preissteigerung ist hauptsächlich auf den Anstieg des Rohölpreises zurückzuführen, der vergangene Woche um etwa fünf US-Dollar stieg und nun bei 87 US-Dollar pro Barrel liegt, einem Wert, der zuletzt Anfang November letzten Jahres registriert wurde.

Für Autofahrer, die beim Tanken sparen möchten, empfiehlt der ADAC, die Abendstunden zu nutzen. Untersuchungen des Automobilclubs haben ergeben, dass die Preise zwischen 20 und 22 Uhr am günstigsten sind, wohingegen in den Morgenstunden der Kraftstoff meist teurer ist. Zudem kann es regionale Preisunterschiede geben, die ein Vergleichen der Tankstellen vor Ort sinnvoll machen. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren