Trier: Kind (5) wird von Auto erfasst und in den Grünstreifen geschleudert!

Mit schweren Verletzungen musste ein fünfjähriger Junge nach einem Verkehrsunfall am Mittwoch, 06. März 2024, gegen 17.15 Uhr in der Kohlenstraße in ein Krankenhaus verbracht werden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der Junge zuvor aus einem Bus ausgestiegen und unvermittelt vor dem Bus auf die Fahrbahn gelaufen. Der Pkw-Fahrer, der in dem Moment an dem haltenden Bus vorbeigefahren war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Jungen.

Ersthelfer kümmerten sich unmittelbar um das verletzte Kind, dass durch den Aufprall nach rechts auf einen Grünstreifen geschleudert worden war. Um genau diesen Albtraum für Eltern und auch Pkw-Fahrer zu vermeiden, hat der Gesetzgeber formuliert, dass an haltenden Bussen beidseitig nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeigefahren werden darf.

Zeugen des Unfallgeschehens, die sich vor Ort noch nicht zu erkennen gegeben haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier unter 0651-9779/5210 in Verbindung zu setzen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren