Über Bord gegangener Hund nach 12 Tagen lebend gefunden

Zell (Mosel) – „Famke“, ein lebhafter Cocker Spaniel, sprang am 15. März 2024 in einem Moment der Unachtsamkeit von einem Binnenschiff in die kühlen Fluten der Mosel und verschwand aus dem Blick seiner Familie. Seitdem war der Hund vermisst und seine Besitzer suchten verzweifelt nach ihm. Die Tage vergingen, und die Hoffnung, „Famke“ wohlbehalten wiederzufinden, schwand zunehmend.

Die Wende in dieser Geschichte kam am Abend, als aufmerksame Campingplatzbesucher den vierbeinigen Ausreißer auf einer Insel in der Mosel entdeckten. Sie alarmierten sofort die Wasserschutzpolizei, die wiederum die Feuerwehr Zell zur Rettung rief. Mit Fachkenntnis und Fürsorge gelang es den Feuerwehrleuten, den verängstigten „Famke“ von der Insel zu retten und sicher an Land zu bringen.

Nach der erfolgreichen Rettung wurde „Famke“ zur Sicherheit einem Tierarzt vorgestellt, der glücklicherweise bestätigte, dass der Hund unversehrt war. In der Obhut eines Feuerwehrkameraden fand „Famke“ ein vorübergehendes Zuhause, bis seine Familie informiert und wiedervereint werden konnte.

Das Wiedersehen war erfüllt von Freudentränen und Erleichterung, als „Famke“ endlich wieder in die Arme seiner Familie zurückkehren konnte. Ein unerwartetes Abenteuer fand so ein glückliches Ende, dank der gemeinschaftlichen Anstrengungen der Helfer und aufmerksamen, hilfsbereiten Menschen. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren