Wieder Unfall auf A620 – Heftiger Stautag rund um Saarbrücken

Saarbrücken – Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich auf der A620 zwischen den Anschlussstellen Saarbrücken-Gersweiler und Saarbrücken-Malstatter Brücke und verursachte erhebliche Behinderungen im Feierabendverkehr. Mehrere Fahrzeuge waren an der Anschlussstelle Malstatter Brücke ineinandergekracht, was zeitweise zur Sperrung von Fahrstreifen führte. Polizei und Rettungskräfte waren im Einsatz, über Verletzte lagen bisher keine Informationen vor.

Der Unfall verursachte kilometerlange Rückstaus auf der A620 in Richtung Saarbrücken, die sich zeitweise bis hinter die Anschlussstelle Saarbrücken-Gersweiler erstreckten. Zwischenzeitlich war nur ein Fahrstreifen befahrbar, was zu erheblichen Verzögerungen führte. Auch auf der A6 zwischen der Anschlussstelle Saarbrücken Goldene Bremm und Saarbrücken-Fechingen kam es zu einem Stau mit mindestens 30 Minuten Zeitverlust. Aus Saarlouis kommend verzeichnete die A620 ebenfalls einen Stau zwischen den Anschlussstellen Saarbrücken-Klarenthal und Saarbrücken-Malstatter Brücke, hier betrug der Zeitverlust mindestens 10 Minuten.

Der Rückstau wirkte sich auch auf die umliegenden Straßen aus, einschließlich der Burbacher Straße, das Deutschmühlental sowie die Westspangenbrücke. Verkehrsteilnehmer wurden dringend gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren und alternative Routen zu nutzen. Die Unfallstelle ist mittlerweile geräumt, der Verkehr sollte sich relativ zügig wieder auf den ganz normalen freitäglichen Berufsverkehr normalisieren.

Bereits am Morgen und am Mittag war die Verkehrslage in Saarbrücken äußerst angespannt, als auf der A6 bei Saarbrücken ein Autotransporter bei Güdingen von der Fahrbahn abkam und in die Böschung kippte, was zu einer Vollsperrung der Richtungsfahrbahn führte.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren