AfD raus, Sekt rein – „Die Partei“ triggert AfD bei Auschlussverkündung

Saarbrücken – Michael Franke von der Satirepartei „Die Partei“ konnte seine Schadenfreude nicht verbergen. Noch während der Sitzung des Wahlausschusses köpfte der Spaß-Politiker in der letzten Reihe sitzend eine Flasche Sekt, sodass es der gesamte Raum mitbekam.

Gerade hatte Bürgermeisterin Barbara Meyer (Grüne) das Ergebnis mitgeteilt, dass die AfD aufgrund eines Listenfehlers nicht zur Kommunalwahl in Saarbrücken antreten darf – ein bitterer Fehler der in sich komplett zerstrittenen AfD-Fraktion. Denn das Vorliegen zweier Wahlvorschläge der AfD führt nach dem Kommunalwahlgesetz dazu, dass beide zurückzuweisen sind und die AfD nicht zur Stadtratswahl zugelassen wird.

Das Ploppen der Sektflasche von Franke muss die AfD-Kandidaten tief ins Mark getroffen haben, denn nach der Sitzung flogen noch auf dem Flur des Rathauses die Fetzen. Zwei verantwortliche AfD-Parteimitglieder blafften sich vor versammelter Menge derart übel über das Treppenhaus hinweg an, dass es fast schon skurril wirkte. Genüsslich mitgefilmt wurde die Szenerie von der Fraktion „Die Partei“, welche das Video heute auf ihren Facebook-Account stellte und in aller Form ausschlachtete.

Am Ende steht die AfD ziemlich betröppelt da, und es heißt: „Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen“. Die Rechtsaußen-Partei hat indes Beschwerde aus beiden konkurrierenden Lagern angekündigt. Der Wahlbeschwerdeausschuss der Stadt Saarbrücken wird sich kommende Woche erneut mit dem Sachverhalt beschäftigen. Große Erfolgsaussichten werden der Beschwerde allerdings nicht eingeräumt. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Diese beiden enttäuschten AfD-Politiker besorgten es sich verbal im Treppenhaus nach dem Aus ihrer Partei so richtig – Bild: Screenshot Facebook-Video „Die Fraktion“

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren