Auto stürzt in Völklingen mehrere Meter in die Tiefe

Völklingen – (Bildergalerie am Ende des Beitrages) Das dürfte schwierig werden, diesen Wagen zu verkaufen… Kurioser Unfall am gestrigen Montag in Völklingen. Am späten Nachmittag gegen 17.30 Uhr wird auf dem Gelände eines Gebrauchtwagenhändlers im Stadtteil Fenne ein blauer Ford Fiesta rangiert. Der Wagen steht direkt am Außenzaun des ehemaligen Industriegeländes, hinter dem Zaun geht es mehrere Meter in die Tiefe. Aus bislang noch unbekannten Gründen fährt der nicht zugelassene Wagen plötzlich beim Rangieren in die falsche Richtung, durchbricht den Zaun und stürzt rund drei Meter in die Tiefe.

Unterhalb des Autohauses befindet sich die Klarenthaler Straße. Das Auto fällt auf den dortigen Gehweg, wo aber glücklicherweise gerade keine Fußgänger unterwegs sind. Auf dem Dach bleibt der Kleinwagen schwer beschädigt liegen, der Fahrer ist eingeschlossen. Über Notruf werden die Freiwillige Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert. Die Feuerwehr Völklingen rückt mit rund 20 Helfern aus den Löschbezirken Stadtmitte, Fürstenhausen und Luisenthal aus. Die Helfer sind ohnehin bereits unwetterbedingt im Stadtgebiet unterwegs.

Beim Eintreffen der freiwilligen Helfer sind bereits ein Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug der DRK-Wache Völklingen vor Ort. Der Fahrer ist bereits befreit und wird von den Sanitätern behandelt. Er kommt später in ein Krankenhaus, über die Schwere seiner Verletzungen ist nichts bekannt. Die Feuerwehr sichert den verunglückten Wagen gegen weiteres Abrutschen und sperrt die Unfallstelle ab. Außerdem stellen die Helfer den Brandschutz sicher.

Die Polizei ist mit einem Kommando vor Ort und nimmt die Ermittlungen auf. Bisher haben die Beamten die Öffentlichkeit noch nicht über den Vorfall informiert. Ein Abschleppdienst muss den Ford, der jetzt wohl nur noch Schrott wert ist, von der Straße holen. Die Strecke ist etwa eine Stunde lang voll gesperrt. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren