Autofahrer auf Drogen (45) crasht in Auto von Familie mit Kindern

Kaiserslautern – Ein 45-jähriger Mann aus dem Stadtgebiet muss möglicherweise für längere Zeit auf seinen Führerschein verzichten, nachdem er in der Mainzer Straße einen Verkehrsunfall verursachte, bei dem er selbst und ein weiterer Mensch verletzt wurden. Es stellte sich heraus, dass der Autofahrer schon vor dem Unfall wegen seiner Fahrweise zwischen Enkenbach-Alsenborn und Kaiserslautern anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen war und bereits „Spuren“ hinterlassen hatte.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagmittag kurz vor 13 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 45-Jährige mit seinem Renault Megane stadteinwärts und wollte in Höhe der Einmündung zur Holtzendorffstraße nach links abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines stadtauswärts fahrenden VW Sharan, dessen 32-jähriger Fahrer trotz Vollbremsung eine Kollision nicht mehr verhindern konnte. Der Renault-Fahrer und die Beifahrerin im VW wurden leicht verletzt. Ein Kleinkind sowie zwei Säuglinge im VW blieben unverletzt.

Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 21.000 Euro geschätzt. Die Mainzer Straße war im betroffenen Bereich mehrere Stunden gesperrt, um den Einsatz von Polizei, Rettungsdiensten, Feuerwehr und Abschleppfahrzeugen zu ermöglichen.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Einsatzkräfte fest, dass der mutmaßliche Unfallverursacher unter dem Einfluss von Drogen stand. Zeugen berichteten zudem von einer auffälligen Fahrweise des Renaults vor dem Unfall. Eine Überprüfung der Fahrtstrecke ergab drei weitere Unfallorte mit frischen Spuren und verlorenen Fahrzeugteilen.

Der 45-Jährige musste seinen Führerschein vorläufig abgeben und wurde zur Dienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Die Ermittlungen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Gefährdung des Straßenverkehrs dauern an. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren