Erneuter Angriff auf der Osterkirmes: Mann (27) niedergestochen

Saarpfalz-Kreis – Die Homburger Osterkirmes, normalerweise ein Ort der fröhlichen Unterhaltung und des Vergnügens, wird dieses Jahr von einer Welle brutaler Gewalt überschattet. Erst am Ostersamstag gab es einen schockierenden Vorfall, bei dem zwei unbekannte Täter mit Pfefferspray und Messer auf unschuldige Menschen losgingen und sogar auf am Boden liegende Menschen eintraten (wir berichteten an dieser Stelle davon).

Am gestrigen Ostersonntag (31. März 2024) folgte ein weiterer Ausbruch der Gewalt. Gegen 21:00 Uhr wurde ein 27-jähriger Mann zunächst von einem unbekannten Angreifer aus einer Gruppe von etwa sechs Personen heraus mit einer Faust ins Gesicht geschlagen. Als der Geschädigte flüchtete, verfolgte ihn die Gruppe und ein weiterer Täter stach mit einem Messer einmal auf seinen Brustkorb ein.

Die Verletzungen des Opfers erstreckten sich auf das Gesicht und den Brustkorb, jedoch bestand glücklicherweise keine Lebensgefahr. Diese jüngsten Vorfälle werfen ein beunruhigendes Licht auf die Sicherheit auf der Osterkirmes. Augenzeugen berichten in diversen Social Media Kanälen von häßlichen Szenen.

Die Polizei appelliert dringend an Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, sich umgehend bei der Polizei in Homburg (Telefon: 06841-1060) zu melden. Die Täter vom Ostersamstag sind weiter flüchtig. Ob es sich bei den Angreifern vom Ostersonntag um die gleichen Personen handelt oder ob diesmal eine andere Personengruppe für die Gewalt zuständig war, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren