Kampf gegen die Wilden: Polizei erschießt aggro Wildschweine in Sötern

Nordsaarland – Am Montagmittag mussten Polizeibeamte der Polizei Nordsaarland in Sötern, in Verlängerung der Straße „Feckersbach“, zwei aggressive Wildschweine erlegen, nachdem sie aus einem beschädigten Gehege entkommen waren und eine Gefahr für die Bewohner und ihre Haustiere darstellten. Die Polizeibeamten der PI Nordsaarland sahen sich gezwungen, die Tiere zu erschießen.

Die Situation eskalierte, als die ausgewachsenen Wildschweine nach einer Beschädigung ihres Geheges hochaggressives Verhalten zeigten und sowohl Spaziergänger als auch andere Haustiere bedrohten. Trotz mehrerer Versuche des Tierhalters, sie einzufangen, zeigten sich die Tiere zunehmend unkontrollierbar und attackierten sogar ihn.

Als die Lage außer Kontrolle geriet und die Wildschweine sich immer aggressiver verhielten, sahen sich die Polizeibeamten gezwungen, schweren Herzens zu ihren Waffen zu greifen. Mit gezielten Schüssen aus einer polizeilichen Maschinenpistole mussten sie die Tiere auf einer Weide außerhalb der bebauten Ortslage erlegen, um weitere Gefahren für die Bevölkerung zu verhindern.

Glücklicherweise wurde niemand durch die Wildschweine verletzt. Dennoch ermittelt die Polizei wegen der Sachbeschädigung an der Umzäunung des Geheges. Bürger, die sachdienliche Hinweise zur Beschädigung des Zaunes geben können, werden gebeten, sich an die PI Nordsaarland unter der Telefonnummer 06871-90010 zu wenden. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren