Neunkircherin (69) kämpft nach schwerem Unfall um ihr Leben

Nottuln/Neunkirchen – Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern (Mittwoch, 17. April 2024) Mittag gegen 13:20 Uhr auf der L 551 bei Nottuln, nahe Coesfeld, Nordrhein-Westfalen. Ein Auto kollidierte unter schweren Umständen mit einem Rettungswagen, der einen Patienten transportierte. Eine 69-jährige Frau aus Neunkirchen befindet sich nach dem Unfall in lebensbedrohlichem Zustand.

Der Unfall geschah, als ein Mann aus dem Saarland, der das beteiligte Auto fuhr, von Appelhülsen kommend in Richtung Bösensell unterwegs war. In der Bauerschaft Kley wollte er nach links abbiegen, gerade als ein 27-jähriger Rettungswagenfahrer aus Coesfeld in gleicher Richtung fuhr und zum Überholen ansetzte. Durch den Zusammenstoß wurde das Auto des Saarländers von der Straße geschleudert und landete in einem angrenzenden Feld.

Die Beifahrerin, die Ehefrau des Autofahrers, erlitt schwere Verletzungen und musste per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die Polizei gibt an, dass es ungewiss ist, ob sie ihre Verletzungen überleben wird. Der im Rettungswagen befindliche Patient musste infolge des Unfalls in ein anderes Rettungsfahrzeug verlegt werden, wobei derzeit unklar ist, ob sich sein Zustand verschlechtert hat.

Insgesamt zählt die Polizei sechs Verletzte durch diesen Vorfall. Die L 551 wurde für mehrere Stunden gesperrt, um die Unfallaufnahme zu ermöglichen und eventuelle Gefahrenquellen zu beseitigen. Erst gegen 20 Uhr wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Polizei hat Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Es bleibt bisher unklar, ob der Rettungswagen zum Unfallzeitpunkt mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn unterwegs war. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren