Nach Messerattacke in SB! Mann (44) außer Lebensgefahr!

Saarbrücken – In den frühen Morgenstunden des vergangenen Sonntags kam es in Saarbrücken zu einem Raubüberfall, bei dem ein Mann in seiner Wohnung angegriffen und schwer verletzt wurde. Der 44-jährige Bewohner schwebt nach einer Notoperation nicht mehr in Lebensgefahr, befindet sich jedoch weiterhin im Krankenhaus.

Nach Angaben der Polizei klingelte gegen 4.00 Uhr morgens ein unbekannter Mann an der Wohnungstür des Opfers. Als der Mann die Tür öffnete, griff der Täter ihn und einen 49-jährigen Anwesenden unvermittelt mit einem Messer an.

Beide Opfer erlitten Stichverletzungen, wobei der 44-Jährige besonders schwer am Hals verletzt wurde. Der Angreifer forderte die Herausgabe des Geldbeutels und flüchtete anschließend vom Tatort. Das schwerverletzte Opfer wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Die lebensbedrohlichen Verletzungen konnten glücklicherweise stabilisiert werden, der Mann befindet sich aber weiterhin im Krankenhaus.

Im Zuge der Tatortuntersuchung stießen die Ermittler auf ein blutverschmiertes Messer, welches vermutlich als Tatwaffe diente. Aufgrund von Hinweisen am Tatort gehen die Beamten des Polizeipräsidiums Saarbrücken davon aus, dass der Täter Verbindungen zur Drogenszene haben könnte.

Die Fahndung nach dem Täter läuft mit Hochdruck. Die Polizei bittet Zeugen, die im relevanten Zeitraum verdächtige Beobachtungen im Bereich der Wohnung des Opfers gemacht haben, sich zu melden. Hinweise nimmt die Saarbrücker Polizei unter der Telefonnummer 0681 9321-0 entgegen. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren