Unbekannter schießt mit Luftgewehr auf Katze in Überherrn

Überherrn – Am 28. Mai 2024 erlebte Gizmo, ein acht Monate alter EKH-Kater, ein schreckliches Martyrium. In seinem Zuhause in der Otto-Hahn-Straße 10 in Überherrn wurde er offenbar von einem Tierquäler mit einem Luftgewehr angeschossen. Der Vorfall muss sich im Bereich des Carl-Friedrich-Gauß-Rings und der Otto-Hahn-Straße ereignet haben.

Zunächst bemerkten die besorgten Halter keine Anzeichen der Verletzung. Erst als Gizmo vor Schmerzen jammerte und sein Besitzer bemerkte, dass der Kater humpelte und eine Wunde am linken Hinterlauf hatte, wurde der Ernst der Lage klar.

Sofort brachten sie Gizmo in die Tierklinik Elversberg, wo Röntgenbilder eine schockierende Diagnose ergaben: Durch ein Luftgewehrgeschoss erlitt Gizmo eine Femurfraktur am linken Hinterlauf. Das Projektil traf den Oberschenkelknochen so präzise, dass es im Knochenmark stecken blieb. Dies deutet darauf hin, dass der Schuss aus kurzer Distanz abgegeben wurde.

Die schwere Verletzung erforderte eine sofortige Operation. In einem komplexen Eingriff wurde der Oberschenkelknochen mit einem Gamma-Nagel und einer Platte stabilisiert. Für Gizmo, der als Freigänger nur ein begrenztes Revier erkundet, bricht nun eine Leidenszeit an. Die nächsten vier Wochen muss er in der Wohnung bleiben, was für den agilen Kater eine große Qual darstellt.

In diesem Bereich in Überherrn treibt sich Gizmo normal herum. Hier muss auch auf das Tier geschossen worden sein.

Der Täter, der gewissenlos auf ein wehrloses Tier schoss, ist bis dato unbekannt. Das Motiv hinter dieser grausamen Tat bleibt unklar. Der Tiernotruf Saarland bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem Tierquäler. Hinweise können – auf Wunsch streng vertraulich – an gizmo@tiernotruf.saarland oder per WhatsApp an die Nummer 01605077218 übermittelt werden. JETZT den neuen Blaulichtreport Saarland WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren